Drucken

Zehn Jahre 60plus – eine Erfolgsgeschichte           

 

Rückblick und Programm 2021 vorgestellt

„Zehn Jahre sind eine kurze, aber auch eine lange Zeit“, so begrüßte der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Steinach, Detlev Schneider, die vielen Gäste am Freitag, den 27. August 2021 im Sport- und Pfarrheim in Steinach. Er erinnerte an die Anfangszeiten von 60plus. Begonnen habe Alles 2009 mit der Gründung der „Integrierten Ländlichen Entwicklung“ (ILE nord 23). 23 Kommunen im nördlichen Landkreis Straubing-Bogen unter einem Hut zu bringen, um den Handlungsbedarf und die Möglichkeiten für eine überregionale Strategie, Abstimmung und Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten zu ermitteln, war eine große Aufgabe. Die Gemeinde Steinach war eine der 23 Gemeinden. Für die Gemeinde Steinach wurden als Leiter des Arbeitskreises der damalige, stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderat Hans Agsteiner und der damalige Gemeinderat Detlev Schneider ausgewählt. Beeindruckt hatte Schneider, als man Pilotprojekte in Österreich besuchte, insbesondere ein Ort in der Nähe von Graz, der so groß wie Steinach ist. Hier wurden alle vier Wochen Treffen von Senioren angeboten. Der Gemeinderat bestellte Detlev Schneider und Hans Agsteiner als Seniorenbeauftragte der Gemeinde Steinach und die Seniorenarbeit begann. Zunächst waren es 2011 Filmvorführungen oder Kaffeekränzchen im Sport- und Pfarrheim. Im Frühjahr 2012 wurden Besichtigungen und erste Fahrten mit Fahrgemeinschaften organisiert. Mittlerweile wird mit dem Bus gereist. Fast 100 Veranstaltungen wurden bisher angeboten.

In einem Film, den Detlev Schneider zusammengestellt hatte, konnten die 60plus-Teilnehmer noch einmal die zehn Jahre Revue passieren lassen. Viele Ziele wurden im Landkreis angesteuert. Der Reiseradius bewegte sich auch in den Bezirken Niederbayern, Oberpfalz und Oberbayern. Nach jeder Besichtigung, wie zum Beispiel eines Museums, einer Kirche oder eines Betriebes, stand die Einkehr in einem gemütlichen Gasthaus auf dem Programm.

 

Einmal im Monat den Alltag zurücklassen

Altbürgermeister Karl Mühlbauer, der zur Gründerzeit im Amt war, nannte die zehn Jahre 60plus ein Erfolgserlebnis. Ohne Detlev Schneider und Hans Agsteiner würde es 60plus nicht geben. Der ehrenamtliche Einsatz ermöglicht es den Senioren, einmal im Monat aus dem Alltag herauszukommen. Bei Gesprächen besteht auch die Möglichkeit, sich einen Bekannten- und Freundeskreis aufzubauen. Mit dem Zitat „Das Geschaffene suche Seinesgleichen“ drückte auch die erste Bürgermeisterin Christine Hammerschick ihre Anerkennung für das Geleistete aus. Die Filmvorführung mit einem Rückblick auf die vergangen zehn Jahre, habe eindrucksvoll vor Augen geführt, wie sich der 60plus-Treff aus kleinen Anfängen entwickelt hat.

Pfarrer Christof Hagedorn nannte den Namen 60plus klug gewählt. Das vielfältige Angebot von Ausflügen sei sehr interessant.

Der Seniorenbeauftragte der Gemeinde Steinach Hans Agsteiner merkte an, dass sich die Entwicklung nicht von selbst ergeben habe. Durch die Mitwirkung Vieler sei 60plus zu einer bedeutenden Einrichtung in der Gemeinde geworden, um welche die Gemeinde Steinach von anderen Gemeinden beneidet werde. Sein Dank galt der Gemeinde Steinach für den jährlichen Zuschuss und allen Spendern. Sein Dank galt auch, neben den beiden Seniorenbeauftragten, dem Organisationsteam mit Erich Miketiuk, Margarete Amberger, Centa Leibl, Heinz und Magdalena Dahlke, Gerhard Heinl und Gisela Haßkerl. Abschließend stellte Hans Agsteiner das Programm für 2021 vor.

 

01 60plus Arbeitskreis mit Bgm Hammerschick 1.1

Bürgermeisterin Christine Hammerschick (rechts) dankte dem Organisationsteam mit Detlev Schneider und Hans Agsteiner. V.r. Bürgermeisterin Christine Hammerschick, die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Hans Agsteiner und Detlev Schneider und die Mitglieder des Organisationsteams Gisela Haßkerl, Centa Leibl, Heinz Dahlke, Margarete Amberger, Magdalena Dahlke, Gerhard Heinl, es fehlt Erich Miketiuk.

 

02 Schneider und Agsteiner03 60plus Hammerschick Mühlbauer Hagedorn 2.1

Bild links: Die Seniorenbeauftragten Detlev Schneider (links) und Hans Agsteiner haben entscheidend zu dieser Erfolgsgeschichte beigetragen.

Bild rechts: Bürgermeisterin Christine Hammerschick, Altbürgermeister Karl Mühlbauer und Pfarrer Christof Hagedorn verfolgten bei der Filmvorführung die Aktivitäten und zollten Anerkennung

 

04 60plus Gäste 7.1

Ein Blick in die Gästerunde.