Ausschreibung

 

Der Naherholungsverein Parkstetten stellt zum 15. Mai 2019

zwi Personen zum Kassieren von Parkgebühren

im Naherholungsgebiet Parkstetten ein.

Es handelt sich um eine kurzfristige Beschäftigung nach § 8 Abs.1 Nr.2 SGB IV.

Das Beschäftigungsverhältnis ist befristet vom 15. Mai bis 31. August

jeweils an Wochenenden und Feiertagen bei entsprechender Witterung.

Zuverlässigkeit und Durchsetzungsvermögen werden vorausgesetzt.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Bewerbungen sind schriftlich an den Verein zur Entwicklung eines

Erholungsgebiets im Raum Parkstetten-Steinach-Kirchroth e.V., Leutnerstr. 15

94315 Straubing zu richten (Tel. 09421/973-106)


 

 

 

Gesamtsperrung des Verkehrs

Steinach:

Aufgrund der weiteren Erschließung des Baugebietes Steinach „Oberes Dorf II“ werden die Ortsstraße Hafnerstraße sowie die Gemeindeverbindungsstraße Steinach-Wolferszell für den Verkehr gesperrt.

Die Vollsperrung erfolgt ab Montag, den 18. März 2019 und dauert voraussichtlich bis 10. August 2019. Der aus Wolferszell kommende Verkehr wird über die Rothamer Straße in Richtung Steinach umgeleitet. Die Umleitung des Verkehrs aus Steinach erfolgt von der August-Schmieder-Straße über die Rothamer Straße. Die Umleitung wird entsprechend den Vorgaben des Umleitungsplanes ausgeschildert.


Wahl von ehrenamtlichen Richtern für die Verwaltungsgerichte

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Straubing-Bogen können sich ab sofort bei ihrer Wohnsitzgemeinde melden und mitteilen, dass sie gewillt und in der Lage sind, das Amt eines ehrenamtlichen Richters am Verwaltungsgericht Regensburg wahrzunehmen.

 

Ehrenamtliche Richter müssen Deutsche sein, sollen das 25. Lebensjahr vollendet haben und ihren Wohnsitz innerhalb des Gerichtsbezirks des Verwaltungsgerichts Regensburg haben.

Zu ehrenamtlichen Richtern können Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst nicht berufen werden, ebenso dürfen die vorgeschlagenen nicht Abgeordnete sein, Soldaten, Richter oder Anwälte.

Auf der Vorschlagsliste, die vom Landratsamt Straubing-Bogen erstellt wird, sollen alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigt werden.

Aus den Vorschlagslisten werden die ehrenamtlichen Richter für 5 Jahre von einem Wahlausschuss gewählt.

 

Ehrenamtliche Richter wirken bei Entscheidungen der Verwaltungsgerichte neben den Berufsrichtern mit und haben bei den mündlichen Verhandlungen und der Urteilsfindung die gleichen Rechte wie die hauptamtlichen Richter.


 

 

Ein Einsatz für die Allianz 

Teile der 3./PzPiBtl 4 in Litauen – Verabschiedung der Einsatzkräfte 

Die NATO-Battlegroup in Litauen, erhält ab Ende Januar für sechs Monate Verstärkung aus der 3. Kompanie des Panzer-Pionierbataillon 4 aus Bogen. Der Aufbau der Battlegroup geschah im Rahmen der von der Allianz beschlossenen Nato Enhanced Forward Presence (eFP, verstärkte vorgeschobene Präsenz). Damit soll den baltischen Ländern und Polen die Unterstützung des Bündnisses versichert werden. Die eFP wurde beim Bündnisgipfel im Juli 2016 beschlossen. Die „Führungsnation“ in Litauen ist Deutschland und wird zum überwiegenden Teil von der Bundeswehr gestellt. Die deutschen Einheiten wechseln alle sechs Monate.

2019 Litauern Einsatzkraefte Gemeinde und RK

 Ihre Verbundenheit zur Bundeswehr zeigen die Vertreter der Gemeinde Steinach und der RK Münster KSK

Pressemitteilung

5/2019/42/A
München, den 09. Januar 2019

Mikrozensus 2019 im Januar gestartet

Interviewer bitten um Auskunft

Auch im Jahr 2019 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.