Ein Einsatz für die Allianz 

Teile der 3./PzPiBtl 4 in Litauen – Verabschiedung der Einsatzkräfte 

Die NATO-Battlegroup in Litauen, erhält ab Ende Januar für sechs Monate Verstärkung aus der 3. Kompanie des Panzer-Pionierbataillon 4 aus Bogen. Der Aufbau der Battlegroup geschah im Rahmen der von der Allianz beschlossenen Nato Enhanced Forward Presence (eFP, verstärkte vorgeschobene Präsenz). Damit soll den baltischen Ländern und Polen die Unterstützung des Bündnisses versichert werden. Die eFP wurde beim Bündnisgipfel im Juli 2016 beschlossen. Die „Führungsnation“ in Litauen ist Deutschland und wird zum überwiegenden Teil von der Bundeswehr gestellt. Die deutschen Einheiten wechseln alle sechs Monate.

2019 Litauern Einsatzkraefte Gemeinde und RK

 Ihre Verbundenheit zur Bundeswehr zeigen die Vertreter der Gemeinde Steinach und der RK Münster KSK

 

Der Kompaniechef der 3. Kompanie Major Timo Laubach verabschiedete die 28 Soldatinnen und Soldaten mit einem guten Gewissen, da die Ausbildung und Vorbereitung abgeschlossen seien. Einsätze seien immer eine besondere Belastung für die Soldaten und deren Familien. „Auch, wenn das Einsatzgebiet „nur Litauen“ ist, so bleibt es doch ein Einsatz“, so Kompaniechef Laubach.

 

2019 Litauen Bgm MuehlbauerAn der Verabschiedung, am 18. Januar 2019, nahmen auch Vertreter der Gemeinde Steinach und der RK Münster KSK teil. Die Gemeinde Steinach verbindet mit der 3. Kompanie eine 30-jährige Patenschaft und die RK Münster KSK steht bereits seit 50 Jahren der 3. Kompanie zur Seite. „Sie gehören zum Zeigefinger der Nato gegen Russland, die Nato zeigt Präsenz in den baltischen Staaten und soll ein Zeichen sein, dass diese ihre Mitglieder schützt“, so Bürgermeister Karl Mühlbauer vor den Einsatzkräften. Die Übung mit Soldaten anderer Nationen wird in den nächsten Monaten eine wichtige Aufgabe sein. Bürgermeister Mühlbauer wünschte als Patengemeinde der 3. Kompanie alles Gute, viel Soldatenglück und eine gesunde und unversehrte Rückkehr.

 

Bürgermeister Karl Mühlbauer übergab an den Führer der Soldatinnen und Soldaten Oberleutnant Thilo Siegel eine bereits auslandserprobte Ortstafel der Gemeinde. Diese soll die Nähe zur Heimat, zu Freunden und Partnern symbolisieren und die Eingewöhnung in Rukla, einem fremden Umfeld erleichtern. Die Ortstafel soll aber auch die Verbundenheit der Gemeinde Steinach zur Patenkompanie zum Ausdruck bringen. 

 

2019 Litauen Ortsschilduebergabe

Die Vertreter der RK Münster KSK Volker Schwarz, Markus Spießl sowie Bürgermeister Karl Mühlbauer übergeben an den Führer Soldatinnen und Soldaten Oberleutnant Thilo Siegel die Ortstafel bei der Verabschiedung zum Litaueneinsatz durch den Kompaniechef Major Timo Laubach (v.l.)