Vom Europameister bis Kreismeister

Sportlerehrung der Gemeinde – Auszeichnungen mit Sportlernadeln

Sportliche Erfolge auf regionaler Ebene bis hin zur Weltspitze wurden am Freitag, 7. Februar 2020 in der Aula der Grundschule in der Gemeinde, in der die Sportler wohnen oder ihren Sport ausüben können, öffentlich gewürdigt und herausgestellt. Bürgermeister Karl Mühlbauer machte deutlich, wie wichtig der Sport für die Gesellschaft ist. Der Sport vermittelt mit Tugenden wie Fair-Play, Teamgeist und Ausdauer Eigenschaften, die innerhalb und außerhalb des Sports wichtig sind. Sport hält fit, fördert den Teamgeist und macht jede Menge Spaß. Sport schafft Zusammenhalt.

 Laudatoren alle 2

Die Gemeinderäte Johann Fellinger, Christine Hammerschick, Martin Haberl, und Franz Kiermeier (v.l.) stellten die sportlichen Leistungen vor.

 

Wurftaubenschuetzen 2020 3

Die Wurftaubenschützen Donau-Wald stellten mit Armin Grübl und Martin Huber gleich zwei Europameister. Bei den deutschen Meisterschaften waren Florian Lanzinger, Sabrina Grübl, Volker Zeintl und Karl Jakob erfolgreich. Auf Niederbayernebene konnten sich Ingrid Urban-Döhner, Helmut Häuslmeier und Gerhard Wolf auszeichnen.  Gemeinderat und Laudator Martin Haberl (hintere Reihe rechts) gratulierte zu diesen Erfolgen.

Ohne Ehrenamt keine Vereine

Gemeinde zeichnet ehrenamtliches Engagement aus

Die Wichtigkeit von Sport, Ehrenamt und ehrenamtlicher Tätigkeit innerhalb der Gemeinde Steinach hat den Gemeinderat bereits im Dezember 1997 veranlasst, jährlich Leistungen von Sportler und ehrenamtlich Tätigen gebührend zu würdigen. „Wir wissen und schätzen: Das Ehrenamt ist die Lebensader unserer Vereine, Organisationen und Einrichtungen in unserer Gemeinde, wie Bücherei, Seniorenbetreuung, heimatgeschichtliches Archiv, Gemeindebote. Ohne ehrenamtliches Engagement würde unsere Gesellschaft und unser Miteinander nicht funktionieren“, so Bürgermeister Karl Mühlbauer bei der Ehrung von ehrenamtlich tätigen Personen am Freitag, 7. Februar 2020 in der Aula der Grundschule. 

Man wisse, wie viel Zeit und Geld und auch Nerven das bei aller Freude am Ehrenamt eben dies auch kostet. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre die Jugend- und Nachwuchsarbeit in den Vereinen unmöglich. Ohne diesen Einsatz wäre das Vereinsleben ärmer. Die Ehrenamtlichen tun dies in unterschiedlichen Funktionen als Übungsleiter, Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter, Sportwart und dergleichen mehr.

2020 Ehrenamt 2.1

Bürgermeister Karl Mühlbauer und zweiter Bürgermeister Hans Agsteiner zeichneten Josef Heisinger, Detlef Schneider, Josef Janker, Michael Landstorfer (hintere Reihe von rechts) und Siegfried Irrgang, Hanspeter Roßmeier, Volker Schwarz und Andreas Foidl (vordere Reihe von rechts) mit einer Verdienstnadel aus. 

Wertschätzung für Wahlhelfer

Auszeichnungen mit Ehrennadeln in der Aula der Grundschule

Lebendige Demokratie lebt von der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Wahlen sind das Fundament unseres demokratischen Staatswesens. Volks- und Bürgerentscheide sind Instrumente der unmittelbaren Demokratie, bei denen die Stimmberechtigten direkt Einfluss nehmen und entscheiden können. Ohne eine große Zahl ehrenamtlicher Wahlhelfer wäre es nicht möglich, Wahlen und Abstimmungen (Europa-, Bundestags-, Landtags-, Kommunalwahlen, Volksentscheide auf Landesebene und Bürgerentscheide auf kommunaler Ebene) durchzuführen. Ein Wahlehrenamt übernehmen zu können, ist daher für alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger eine ehrenvolle Aufgabe.

Um die Wertschätzung des demokratischen Staates für den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern bei den Wahlen in geeigneter Weise zum Ausdruck zu bringen erhielten Wahlhelfer, die bei fünf bundesweiten Wahlen ein Wahlehrenamt ausgeübt haben, eine von Horst Seehofer, Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, zur Verfügung gestellte Ehrennadel. 

Bürgermeister Karl Mühlbauer und die geschäftsleitende Angestellte Ursula Heller überreichten am Freitag, 7. Februar 2020 in der Aula der Grundschule diese Auszeichnung an Renate Hofer, Max Hien, Gerda Schönauer, Lothar Wolff, Gerhard Heinl, Thomas Grundler, Ludwig Früchtl, Enrico Wagner, Josef Fischer, Oskar Betz, Christa Heisinger, Franz Foidl, Heinrich Brandl, Rupert Kattenbeck, Franz Knott, Gerhard Günther, Josef Berl, Hans Agsteiner, Josef Kinzkofer, Johann Fellinger, Tobias Kaiser, Josef Paintinger jun., Christine Hammerschick, Detlev Schneider, Walter Schubach, Martin Haberl, Andreas Haßkerl, Ludwig Gigler, Paul Bauer und Dieter Müller. 

 

Wahlhelfer 2020 1.1

Bürgermeister Karl Mühlbauer und die geschäftsleitende Angestellte der Gemeinde Steinach Ursula Heller (beide links) überreichten an die Wahlhelfer die Ehrennadeln


 

Erfolgreiches aber auch arbeitsreiches Jahr

Jahresabschluss mit filmischen Rückblick – Dank an Mitarbeiter

Am Donnerstag, 16. Januar 2020 haben sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeinde Steinach in der Schlossgaststätte zum Jahresabschluss getroffen. Detlev Schneider hat wie immer die wichtigsten Geschehnisse und Investitionsmaßnahmen in der Gemeinde, wie in den letzten Jahren in einem Film festgehalten. Hier sahen die Gäste die größten Investitionen der Gemeinde Steinach wie den Ausbau der August-Schmieder-Straße und die Erschießung des letzten Abschnittes des Baugebietes Oberes Dorf II. Der Anbau an das Feuerwehrhaus Steinach und neue ASV Garage, durch die Mitglieder der Vereine, wurde ebenfalls im Film festgehalten sowie die Erschließung des Baugebietes Ziegelofenweg II in Münster. Im Bauhof wurde die neue Lagerhalle fertiggestellt. Im Haus der Dorfgemeinschaft Agendorf wurde der Aufenthaltsraum in Eigenregie der Dorfbewohner erweitert. Kanalsanierungsarbeiten in Münster sowie viele kleinere Arbeiten in Schule, Rathaus, VHS Raum zeigten den Gästen die vielfältigen Aufgaben der Gemeinde Steinach auf.

 Bgm Mühlbauer 1

Aus einer Patenschaft wurde Freundschaft

3./PzPiBtl. 4 Bogen mit RK Münster KSK und Gemeinde verbunden

 Gruppe 3.1

Eine Patenschaft der Freundschaft wünschten sich Oberstleutnant Thomas, Major und Kompaniechef Laubach, Markus Spießl und Vorsitzender Siegfried Irrgang von der RK Münster KSK, Hauptfeldwebel Altmann als Verbindungsmann und Oberstabsfeldwebel und Kompaniefeldwebel Edeler (Reihe vorne v.l.) sowie Oberfeldwebel Schulz, zweiter Bürgermeister Hans Agsteiner, Bürgermeister Karl Mühlbauer, Hauptfeldwebel Schelenz und Kreisrat Erwin Kammermeier (hintere Reihe v.l.)

 

Die Reservistenkameradschaft Münster pflegt seit 1969 mit der jetzigen Kompanie des Panzerpionierbataillons 4 aus Bogen (vormals 2. PiBtl. 4) eine nun schon 50-jährige Patenschaft und Zusammenarbeit. Durch diesen fruchtbaren Erfahrungsaustausch über Jahrzehnte haben sich auch die Beziehungen zum Verein sowie zur Gemeinde Steinach verstärkt. Nach der Gründung der RK Münster 1967 war der Vereinszweck die enge Zusammenarbeit, der enge Kontakt zur Bundeswehr. Zwei Jahre später entwickelte sich daraus eine Patenschaft mit der damaligen noch 2. Kompanie. Aus dieser gelebten Partnerschaft entwickelte sich auch eine kommunal getragene Patenschaft.

 

Idealismus und Training gehört zum Sport


Sportlerehrung der Gemeinde Steinach

Steinach ist eine sportliche und sportbegeistere Gemeinde. Immer mehr Menschen betreiben Sport. Das ist das Ergebnis der Arbeit in den Vereinen. Aber, für die Altersgruppen, nach ihrer aktiven Zeit als Einzel- oder Mannschaftssportler, gibt es in Steinach Angebote die flexibel auf ihre veränderten Lebensumstände, wie Familie, Beruf, Arbeitszeit eingehen. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger identifizieren sich durch eine Mitgliedschaft, sei es aktiv oder passiv, in einem oder teilweise in mehreren Vereinen oder Organisationen und tragen mit viel Idealismus auf verschiedenste Weise und durch Engagement am sportlichen, gesellschaftlichen, kameradschaftlichen und öffentlichen Leben bei. Dies alles zeigte sich am Freitag, 8.2.2019, in der Aula der Grundschule bei der jährlichen Sportlerehrung.

Laudatoren einzel alle

Die Gemeinderäte Christine Hammerschick, Hans Fellinger, Martin Haberl, Dr. Tobias Kaiser und Franz Kiermeier sprachen die Laudatio zu den Sportlern bevor sie durch die Bürgermeister Karl Mühlbauer und Hans Agsteiner ihre verdiente Sportlernadel in entsprechenden Stufen erhielten.

„Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter sind unabdingbar“


Viele Einrichtung werden ehrenamtlich betrieben – Jahresabschluss


Die Mitarbeiter aus den verschiedensten Gremien innerhalb der Gemeinde Steinach sowie das hauptamtliche Personal, ehemalige Mitarbeiter und ehrenamtliche Tätige haben sich am Mittwoch,
9. Januar 2019 zum Jahresabschluss im Gasthaus Schmid in Wolferszell getroffen.

Jahresabschluss 2018 1

 

Ehrenamtlich tätige Personen ausgezeichnet

Bgm Muehlbauer 1.1

 

Bei einem Ehrenabend, am Freitag, 8.2.2019, in der Aula der Grundschule würdigte die Gemeinde Steinach die Arbeit von ehrenamtlich tätigen Personen im Gemeindebereich. „Die Leistungen der ehrenamtlich Tätigen könnte in keinster Weise bezahlt werden. Deshalb gilt es heute Abend erneut öffentlich Danke zu sagen, für die uneigennützig geleistete Arbeit und das persönliche Engagement mit der Aushändigung einer Ehrennadel zu würdigen. Mit ihrem Engagement und ihrer ansteckenden Begeisterung für ihren Sport, für ihren Verein, für ihre Organisation sind Sie Wegbegleiter für viele. Wer sich für andere und die Gemeinschaft einsetzt, hat Wertschätzung und öffentliche Anerkennung verdient und gilt als Vorbild für unsere jungen Menschen“, so Bürgermeister Karl Mühlbauer.

 

Ehrenamt Gruppenbild 1.1

Die Bürgermeister Karl Mühlbauer (links) und Hans Agsteiner (rechts) würdigten die Leistungen der ehrenamtlich tätigen Personen im Gemeindebereich. Hintere Reihe: Alexandra Bochenek, Klara Nickles und Claudia Heigl. Vordere Reihe: Robert Achat, Eugen Janker, Florian Dietl, Hans Fellinger, Franz Knott

Ereignisreiches und spannendes Jahr


Neujahrsempfang der Gemeinde im Schlosshof


Feuerwerk 2018 14Zu Neujahr haben sich die Gemeindebürger im Schlosshof Steinach zum Neujahrsempfang der Gemeinde Steinach getroffen. Bereits zum 15. Mal führte die Gemeinde diese Veranstaltung, mit Unterstützung der Ortsvereine, ASV, FFW, Fischereiverein, TC und Vorwaldschützen durch. Bürgermeister Karl Mühlbauer rief die vielfältigsten Ereignisse aus dem Gemeindeleben und dem Weltgeschehen nochmals in Erinnerung.

Viele erschütternde Meldungen beherrschten auch 2018 die Schlagzeilen der Medien und bewegten die Menschen weltweit. Gewalt, kriegerische Auseinandersetzungen, Naturkatastrophen und Unglücksfälle standen dabei, leider wieder, im Focus.

Beim Rückblick auf das Jahr 2018 sind nach wie vor die Auswirkungen der Flüchtlingswelle ein beherrschendes Thema. Die Flüchtlingsunterkunft in Steinach-Rotham, eine Einrichtung des Landkreises Straubing-Bogen, wird zum 30. April aufgelöst. Bürgermeister Karl Mühlbauer nutzte die Gelegenheit, allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserer Gemeinde, die sich zu einem Helferkreis organisiert und bereit erklärt haben, diesen Menschen unter die Arme zu greifen, recht herzlich für ihre ausgezeichnete Arbeit und Hilfe zu danken.

Geschichten von Menschen und Häusern


Einweihung Archiv für Heimatgeschichte

Tag der offenen Tür in der Alten Schule


Groß war das Interesse am Sonntag, 4. November 2018 beim „Tag der offenen Tür" in der Alten Schule in Steinach, den die Leiterin der Gemeindebücherei, Christa Heinl, und das Büchereiteam organisiert hatten. Alle im Haus vertretenen Gemeindebereiche und Vereine stellten sich vor. Neu ist das Archiv für Heimatgeschichte, dem Pfarrer Kilian Saum den kirchlichen Segen erteilte und welches die Besucher gleich in Augenschein nehmen konnten.

 

 Archiv Arbeitsraum 10.1www

Gut ausgestatten ist der Arbeitskreis mit Inventar und technischer Ausstattung um die heimatlichen Schätze zu erfassen und zu archivieren.

 

Kinderchor Musikverein www1

 

 Der Kinderchor des Musikvereinens Steinach-Münster beteiligte sich an der Eröffnung mit Liedern.

 

Bürgermeister Karl Mühlbauer nannte die Bücherei nicht nur eine Stelle für das Ausleihen von Medien, sondern die Bücherei bietet jährlich Veranstaltungen verschiedenster Art an. Bereits mehrmals wurde von der Bayerischen Staatsbibliothek bescheinigt, dass die hohe Akzeptanz und die Leistungsdaten der Gemeindebibliothek Steinach, bezogen auf Orte der vergleichbaren Größe, eine hervorragende Position einnimmt.

Eroeffnung TdoT Muehlbuaer u Heinl 10www

 

Bürgermeister Karl Mühlbauer und die Leiterin der Bücherei Christa Heinl eröffneten den Tag der offenen Tür und stellten das Nachmittagsprogramm vor.

 

Einweihung Archiv


Nachdem in der alten Schule Räume zur Verfügung standen, wurde die Möglichkeit ein Archiv einzurichten immer konkreter. Neben den drei Initiatoren Hans Agsteiner, Detlev Schneider, Claudia Heigl fanden sich zwischenzeitlich weitere fünf ehrenamtliche Helfer Peter Aschenbrenner, Dr. Thomas Grundler, Cornelia Landstorfer, Irmgard Penzkofer und Reinhold Pielmeier zu einem Arbeitskreis zusammen, die auch bei der weiteren Sanierung und der Einrichtung und Erfassung Hand anlegten und viele Freizeitstunden einbrachten. Bürgermeister Karl Mühlbauer dankte allen Arbeitskreismitgliedern hierzu recht herzlich. Die Gemeinde übernahm die Materialkosten sowie die Ausstattung mit derzeit etwa 10.000 Euro.

 

Archivgruppe 2www

 

Arbeitskreis Heimatgeschichte Steinach
stehend v.l.: Detlev Schneider, Peter Aschenbrenner, Dr. Thomas Grundler, Hans Agsteiner,
Reinhold Pielmeier
sitzend v.l.: Irmgard Penzkofer, Claudia Heigl, Cornelia Landstorfer