Vom Stadtplatz bis zum Zentralfriedhof


Am Samstag, 10. März 2018 war das „Montagsliedbrett" zu Gast in der Bücherei Steinach. Die Leiterin Christa Heinl hatte zum 20-jährigen Büchereijubiläum Wolfgang Engel, Matthias Klimmer und Maximilian Meier engagiert. Das Trio präsentierte, im ausverkauften Haus, ein Potpourri aus Liedern und unterhaltsame Texten passend zur Jahreszeit, Aktualität und den Tod.
Das Montagsliedbrett zu Gast an einem Samstag in der Bücherei Steinach begann musikalisch gleich mit dem Howard Carpendale Hit „Samstag Nacht". Wolfgang Engel lies witterungsbedingt gleich den Frühling folgen. In Straubing, so erzählte er, macht der Frühling Womm, Womm, Womm! Man könnte auch ein ganz kleines plopp, plopp, plopp hören, wenn die Krokusse aus dem Boden schießen. Aber man muss, um das zu hören, die Augen schließen und das Ohr ganz nah auf den Boden legen. Aber es sieht ja doch etwas seltsam aus, wenn man flach auf den Bauch liegend in der Grünanlage einem „plopp" nachlauscht. Frühling ist nicht wenn die Eiscafés öffnen, sondern erst wenn man in der Frühlingssonne im Straßenkaffee sitzt ein Womm, Womm, Womm aus vorbeifahrenden Auto mit offenem Fenster oder offenem Verdeck, den ein Achtzehneinhalbjähriger steuert, hört. Dabei wird manchmal ein Vorurteil bestätigt, wenn man auf das Autokennzeichen schaut und dies mit drei Buchstaben beginnt. Matthias Klimmer und Maximilian Meier, zwei Vollblutmusiker, liesen dann gleich den Hit „Sommer in der Stadt" folgen.

 

Montagsliedbrett 16

 Wolfgang Engel, Matthias Klimmer und Christian Meier (v.l.) präsentierten das Montagsliedbrettl.

 

Wertschätzung

und öffentliche Anerkennung verdient


Verdienstnadeln für ehrenamtliche Tätigkeit

2018 Ehrenamt alle

Bürgermeister Karl Mühlbauer (vorne rechts) und zweiter Bürgermeister Hans Agsteiner (hinten rechts) dankten den ehrenamtlich tätigen Personen für ihr Engagement.

Hintere Reihe v.l. Rosemarie Prasch, Gabriele Windorfer-Schmidt, Christa Heinl, Irmgard Penzkofer und Gabi Fuchs.

Vordere Reihe v.l. Hugo Hofer, Wolfgang Simmel, Erwin Berger, Nikolaus Rudolf, Lothar Wolff

 

Am Freitag, 9. Februar 2018 hieß es in der Aula der Grundschule öffentlich Danke zu sagen, für die uneigennützig geleistete Arbeit und das persönliche Engagement von ehrenamtlich tätigen Personen und dies mit der Aushändigung einer Ehrennadel zu würdigen. „Die Leistungen der ehrenamtlich Tätigen könnten in keinster Weise bezahlt werden", so Bürgermeister Karl Mühlbauer. Mit dem Engagement und der ansteckenden Begeisterung für die Vereine, für die Organisation sind die zu ehrenden Personen Wegbegleiter für viele. „Wer sich für andere und die Gemeinschaft einsetzt, hat Wertschätzung und öffentliche Anerkennung verdient und gilt als Vorbild für unsere jungen Menschen", so Bürgermeister Karl Mühlbauer.

Finanziell gute Lage der Gemeinde Steinach


Bürgerversammlungen abgehalten – Widerstand gegen Baugebiet


Bei zwei Bürgerversammlungen am 10. Januar 2018 in Steinach und am 17. Januar 2018 Münster wurden von Bürgermeister Karl Mühlbauer gemeindlichen Angelegenheiten erörtert. Zunächst stellte Bürgermeister Karl Mühlbauer die neue Geschäftsstellenleiterin Ursula Heller vor. Der bisherige Geschäftsstellenleiter Franz Haimerl befindet sich in der Freistellungsphase der Altersteilzeit und wird am 31.8.2018 aus dem Dienst der Gemeinde ausscheiden.

 

2018 Buergerversammlung Steinach

Bürgermeister Karl Mühlbauer gab einen umfangreichen Bericht über die verschiedensten Themen.

 

Der Schuldenstand zum Ende letzten Jahres betrug 23.000 Euro, was pro Einwohner 7,40 Euro bedeutet. Lediglich beim Schulverband Parkstetten, der bedingt durch die Sanierung der Gebäude noch Schulden hat und die Gemeinde hier mit 25 Prozent beteiligt ist, betragen die Schulden für die Gemeinde Steinach 500.000 Euro. An Rücklagen hat die Gemeinde Steinach zum Ende des Jahres 2017 2,95 Millionen Euro auf dem Konto. Bei der Gewerbesteuer wurde erstmals knapp über eine Million Euro eingenommen. Hiervon bleiben der Gemeinde Steinach lediglich 35 Prozent, so Bürgermeister Karl Mühlbauer, da sich die Einnahme durch die Gewerbesteuerumlage, Kreisumlage und niedrigere Schlüsselzuweisung sich wieder relativiert. An der Einkommenssteuerbeteiligung wird der Haushaltsansatz von 1,7 Millionen erreicht. 577.728 Euro erhielt die Gemeinde als Schlüsselzuweisung und 1,32 Millionen Euro musste die Gemeinde als Kreisumlage an den Landkreis zahlen. An Gewerbesteuerumlage waren 183.500 Euro aufzubringen.

Sportlerehrung - 

vom Europameister bis Kreismeister


Steinach eine sportliche Gemeinde – Eintrag ins Goldene Buch

Seit 1997 ehrt die Gemeinde Steinach Sportler, die durch ihre Erfolge Leistungen auf Kreisebene bis zu Weltmeisterschaften errungen haben. Auch dieses Jahr hat die Gemeinde Steinach Sportler eingeladen, die 2017 hervorragende sportliche Leistungen erbracht haben. Martin Huber von den Wurftaubenschützen Donau-Wald mit Sitz in Hoerabach schaffte es bis zum Europameister mit der Mannschaft und Vizeeuropameister im Einzel mit der Steinschlossflinte. Martin Huber trug sich in das Goldene Buch der Gemeinde Steinach ein.

Wurftaubenschuetzen goldenes Buch 

v.l. Zweiter Bürgermeister Hans Agsteiner, Martin Huber, Bürgermeister Karl Mühlbauer und Gemeinderat Dr. Tobias Kaiser

 


2018 BgmAufmerksamkeit erhalten in der Regel Sportarten die im Focus des Zuschauerinteresses und der Medien stehen. Wer aber, so Bürgermeister Karl Mühlbauer, spricht und schreibt in den überregionalen Medien groß von Teilnehmern und deren Erfolgen bei Bayerischen Meisterschaften, bei Deutschen Meisterschaften, auf Europaebene und Weltmeisterschaften, u.a. in den Sportarten Schießen, Stockschießen und Gewichtheben. Kleine Meldungen, etwas größere in der Regionalzeitung vor Ort – das war's. Und genau diesen Gegensatz gilt es aufzugreifen und vor Ort, in der Heimatgemeinde, in der Gemeinde in der man seinen Sport ausübt und ausüben kann, einmal auch öffentlich zu würdigen und herauszustellen, von den Erfolgen auf regionaler Ebene bis hin zur Weltspitze.
Dazu erklärt der Deutsche Olympische Sportbund: „Unsere Vereine bieten das preiswerteste Fitness-Angebot – mit Mitgliedsbeiträgen weit unter dem, was Sport sonst kostet. Ob in der Stadt oder auf dem Land – mit ihrem breit gefächerten Angebot sind die Vereine überall fast vor der Haustür zu finden".
Bunt gefächert waren die Sportarten, welche die Sportler am Freitag, 9. Februar 2018 in der Aula der Grundschule repräsentierten. Von Volleyball, Fußball, Tennis, Schießsport, Gewichtheben, Leichtathletik, Stockschießen bis hin zu Karate reichte die sportliche Palette. Die Gemeinderäte Johann Fellinger, Martin Haberl, Christine Hammerschick, Dr. Tobias Kaiser und Franz Kiermeier präsentierten die sportlichen Leistungen und Sportler und überreichten zusammen mit Bürgermeister Karl Mühlbauer und zweiten Bürgermeister Hans Agsteiner die Auszeichnungen.

 

Laudatoren alle

Die Laudatio der sportlichen Leistungen hielten die Gemeinderäte v.l. Christine Hammerschick, Dr. Tobias Kaiser, Franz Kiermeier, Hans Fellinger, Martin Haberl

 

Eine-Million-Grenze

bei Gewerbesteuer überschritten


Jahresabschluss der Gemeinde

Dank an langjährige Mitarbeiter und Verabschiedung


Jahresabschluss 2017  31

Bürgermeister Karl Mühlbauer gratulierte Ursula Heller zur Geschäftsstellenleiterin, Nadine Semmler zur bestandenen Prüfung AL I, Renate Hofer zur 30-jährigen Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung. Sonja Bauer vom Büchereiteam und Elisabeth Schuster als Reinigungskraft wurden verabschiedet (v.l.)

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob hauptberuflich oder ehrenamtlich, der Gemeinde Steinach, der Gemeinderat, die Leitung des Kinderhauses, die Pfarrer der Pfarreien Steinach und Münster, Kreisräte und ehemalige Mitarbeiter trafen sich am Donnerstag zum Jahresabschluss der Gemeinde im Gasthaus Krone in Steinach. Dieser Jahresabschluss und Rückblick mit seinen Erfahrungen, so Bürgermeister Karl Mühlbauer, erleichtert sinnvolle Schlüsse für die Zukunft zu ziehen sowie offen zu sein für Neues. Es fehle sicher nicht an Herausforderungen und Ideen. Die Verwirklichung sei aber stets an die finanziellen Möglichkeiten gebunden. Was 2017 realisiert worden war, sahen die Gäste in einem Film von Detlev Schneider, der alle größeren Investitionen der Gemeinde mit seiner Kamera festgehalten hat.


Waren in der Vergangenheit viele Ereignisse weit entfernt, sind deutsche Regionen ebenfalls betroffen. Um Terror, Anschläge und Randale vorzubeugen werden heute größere Veranstaltungen wie Volksfeste, Christkindlmärkte, größere Sportveranstaltungen und vieles mehr mit Bollwerken und hohem Einsatz von Sicherheitskräften geschützt.