Ein dreifaches „Anker – Wirf“


Matthias Münch ist neuer Kompaniechef - Major Laubach verabschiedet


Am Donnerstag, 24. Oktober 2019, ist am Sportzentrum in Steinach die 3. Kompanie des Panzerpionierbataillons 4 in Bogen übergeben worden. Am Sportplatz waren der Stab mit Stabszug, 1. Kompanie (Versorgungs- und Unterstützungskompanie), 2. Kompanie (Panzerpionierkompanie), 3. Kompanie (Panzerpionierkompanie) sowie die 6. Kompanie (Pioniermaschinenkompanie) angetreten. Vertreter der RK Münster KSK mit denen die 3. Kompanie eine Patenschaft verbindet sowie eine Abordnung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Steinach und Bürgermeister mit Gemeinderat nahmen an der Kompanieübergabe teil.

 

Kompanieuebergabe 13 Komman

Hand in Hand, Begrüßung und Verabschiedung bei der Kompanieübergabe der 3. Kompanie des Panzerpionierbataillons 4 in Bogen v.l. Hauptmann Münch, Kommandeur Oberstleutnant Schievelkamp, Major Laubach

Schade dass es sie braucht – Gut dass es sie gibt


Feuerwehren erhalten Gafferwände

 

Ein Zeichen gegen Sensationsgier und für mehr Sicherheit auf Niederbayerns Straßen sollen vier Gafferwände für die „Autobahnfeuerwehren“ Niederwinkling, Hunderdorf, Kirchroth und Steinach sein. Mit Spendengeldern wurden die Wände angeschafft, da die Gaffer-Thematik weiter zunimmt. Die Unfallorte sollen durch die Wände vor den Schaulustigen, die mit ihrer Sensationsgier Rettungsarbeiten oder den Verkehr behindern, bestmöglich abgeschirmt werden. Die 20 Meter langen und 2,10 Meter hohen Wände können zu jeder Zeit, an jedem Ort, bei jedem Wetter aufgestellt werden. Das Ganze ist eine leicht händelbare Lösung.

 

Uebergabe an FFW Steinach 3

Eine Gafferwand erhielt die FFW Steinach. Im Bild v.l. Kreisbrandinspektor Markus Huber, Dieter Lohoff, Geschäftsführer Lohoff-Edelstahltechnik, Niederwinkling, Kreisbrandrat Albert Uttendorfer, Kreisfeuerwehrverbands-Vorsitzender Werner Schmitzer, Bürgermeister Karl Mühlbauer, 3. Bürgermeisterin Christine Hammerschick, 2. Kommandant Tobias Schweiger, 1. Kommandant Jürgen Reimann und Vorsitzender der FFW Steinach Andreas Foidl

Es wimmelt von Tonies

Ausleihe startet –100 Toniefiguren

Toniesfiguren

In der Bücherei Steinach haben sich in der letzten Woche Figuren verschiedenster Art breitgemacht. Tonies sind Figuren für das clevere Audiosystem für Kinder von drei bis acht Jahren, die Geschichten und Lieder hören wollen, wo und wie sie möchten. Die Toniebox, das Abspielgerät, ist die Eintrittskarte in die Welt der Hörabenteuer.Weich gepolstert und kinderleicht zu bedienen. Man stellt eine Toniefigur auf die Box und schon geht das Abenteuer los.

Zwei Tonieboxen und 100 Tonies stehen in den Kategorien Musik, Hörspiel und Wissen zur Ausleihe bereit. Die Leiterin der Bücherei, Christa Heinl, rät, sich privat eine Toniebox anzuschaffen und nur die Tonies auszuleihen. Früher hatte ja auch jeder einen CD-Player zu Hause und man leihte sich die CDs aus.Toniesfiguren 2.1

Jede Toniefigur bringt seine eigene Geschichte mit. Aufregende Abenteuer, Wissen pur oder Lieblingslieder sind in Kategorien Musik, Hörspiel und Wissen unterteilt.

Ganz neu in der Toniewelt und bereits in der Bücherei sind drei Disneyklassiker, das Dschungelbuch, Bambi und der König der Löwen.

Geöffnet ist die Bücherei in Steinach, Hafnerstraße 8, jeweils am Dienstag und Donnerstag von 16 Uhr bis 19 Uhr.

 

Schnee im Sommer und Löwenzahn vom Nachbarn


Kulturmobil gastierte in Steinach


Unkraut Bgm Karl MuehlbauerNach der guten Resonanz der bisherigen Gastspiele hat sich die Gemeinde Steinach erneut um das fahrende Profitheater des Bezirks Niederbayern, dem Kulturmobil beworben und wurde nach zuletzt 2012 und 2016 nun bereits zum 7. Mal in den Tourneeplan der 22. Gastspielreise aufgenommen. Dabei erfolgte wieder eine Abstimmung mit den Nachbargemeinden Parkstetten und Kirchroth. Bürgermeister Karl Mühlbauer konnte am Samstag, 20. Juli 2019, zur Nachmittags- und Abendvorstellung im Hof der Alten Schule wieder eine steigende Anzahl von Besuchern begrüßen. Mit dabei waren auch Kirchroths Bürgermeister Josef Wallner, Heinrich Krempl, Bürgermeister aus Parkstetten sowie Bezirksrat Markus Scheuermann (Behindertensprecher des Bezirkstags).

 

Die Nachmittagsvorstellung "Pure Magic" eine Zaubershow von und mit Profi-Magier Sebastian Nicolas, einem der besten Zauberkünstler der Welt begann mit Fingerfertigkeiten an einem Kartenspiel. Schier endlos wurden Karten aus der Luft gegriffen. Auch das Publikum durfte mit Lockerungsübungen ihre Fingerfertigkeit testen. Mit Alexa, aus dem Publikum, als Assistentin wurden farbige Bälle in eine Röhre gesteckt und erschienen nie in der eingeworfenen Reihenfolge. Als ein Meister der Ablenkung zeigt sich Sebastian Nicolas als er die sich „freiwillig“ meldende Johanna auf die Bühne holte. Aus dem Staunen kam Jakob nicht heraus, der auf der Bühne hautnah Karten verschwinden und auftauchen sah. Die Verblüffung war perfekt als seine unterschriebene Karte aus einer Brieftasche auftaucht. Zum Schluss lies es Sebastian Nicolas noch schneien. Zwar war es nur Papierschnee, aber der Effekt war groß.

Pure Magic Besucher MitmachPure Magic Sebastian Nic 6

Pure Magic Sebastian Nic 13Pure Magic Sebastian Nic 16

In der Abendvorstellung „Unkraut“ bewaffnete sich Hans Fleischmann mit einem Gartengerätegürtel und ging auf Unkrautjagd, das ständig vom Nachbarn Krause anflog und in seinem Garten aufging. Auch die befreundeten Nachbarpaare waren über den Nachbarn Krause verärgert, der statt einem gepflegten Rasen Brennesel am Zaun wachsen lässt und ein Blumenwiese besser findet. Man war sich einig, da muss was unternommen werden. Der Ärger spitzte sich im Laufe der Vorstellung immer mehr zu und drohte schon fast zu eskalieren. Auch unter den Paaren fanden sich immer wieder gegenseitige spitze Bemerkungen. Als sich ein Freund noch als Rosendieb herausstellte und der Löwenzahnsamen weiterflog, als Krause bereits weggezogen war, kam die späte Erkenntnis des Irrtums.
Langanhaltender Applaus belohnte die Schauspieler für ihre Leistung. Es war ein Stück, in dem sich der eine oder andere in irgendeiner Rolle wiederfinden konnte. Ein Novum bei Kulturmobil und für Niederbayern war die Übersetzung des Stückes in Gebärdensprache durch Prof. Dr. Uta Benner und Frau Anja Bergmann, beide an der Hochschule Landshut am Studiengang Gebärdensprachdolmetschen tätig.

Unkraut 12Unkraut 20Unkraut 31Unkraut 40

 

Liebe Kinder und Familien der Gemeinde Steinach!

 

Ferienprogramm 2019 ANS 001

 

 

Die Arbeitsgruppe Ferienprogramm - bestehend aus Christine Röckl, Hedwig Klimmek und

Claudia Tauer – hat auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm gestaltet.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer, welcher ab sofort

in der Gemeinde, in der Schule, im Kindergarten und der Bücherei bereit liegt.

 

 

 


 

 

2019 Reisefuehrer 3

Neue Reiseführer

 

Entdecken Sie faszinierende Orte und pulsierende Metropolen, entspannen Sie bei einem erholsamen Strandurlaub oder planen Sie Ihre individuelle Route durch ferne Länder. Pünktlich zur Reisezeit hat die Bücherei Steinach neue Reiseführer angeschafft. In den Räumen der Bücherei werden diese in einer speziellen Ausstellung präsentiert.
Die neuen Reiseführer stellen Ihnen Orte und Landschaften vor und bieten Ihnen von den Autoren persönlich ausgewählte und kommentierte Informationen über landschaftliche, kulturelle und historische Besonderheiten. Individuell ausgearbeitete Routen durch das Land, Vorschläge für Stadtspaziergänge sowie touristische Highlights werden ebenso vorgestellt wie eine Auswahl an Unterkünften, Restaurants und anderen wichtigen Orten – jeweils mit Adresse, Kommentar und Preiskategorie. Der ausführliche Serviceteil hilft bei der Organisation des Urlaubs. Dieser vermittelt von A bis Z Wissenswertes über das Klima, die beste Reisezeit, landestypische Gepflogenheiten sowie viele praktische Reise-Tipps.

Wer lieber Online Reiseführer nutzt kann sich diese aus dem Internet herunterladen. Auf der Homepage www.steinach.eu im Menü unter Bücherei – Online finden Sie die Anleitung.

 


 

Wahl von ehrenamtlichen Richtern für die Verwaltungsgerichte

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Straubing-Bogen können sich ab sofort bei ihrer Wohnsitzgemeinde melden und mitteilen, dass sie gewillt und in der Lage sind, das Amt eines ehrenamtlichen Richters am Verwaltungsgericht Regensburg wahrzunehmen.

 

Ehrenamtliche Richter müssen Deutsche sein, sollen das 25. Lebensjahr vollendet haben und ihren Wohnsitz innerhalb des Gerichtsbezirks des Verwaltungsgerichts Regensburg haben.

Zu ehrenamtlichen Richtern können Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst nicht berufen werden, ebenso dürfen die vorgeschlagenen nicht Abgeordnete sein, Soldaten, Richter oder Anwälte.

Auf der Vorschlagsliste, die vom Landratsamt Straubing-Bogen erstellt wird, sollen alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigt werden.

Aus den Vorschlagslisten werden die ehrenamtlichen Richter für 5 Jahre von einem Wahlausschuss gewählt.

 

Ehrenamtliche Richter wirken bei Entscheidungen der Verwaltungsgerichte neben den Berufsrichtern mit und haben bei den mündlichen Verhandlungen und der Urteilsfindung die gleichen Rechte wie die hauptamtlichen Richter.


 

 

Ein Einsatz für die Allianz 

Teile der 3./PzPiBtl 4 in Litauen – Verabschiedung der Einsatzkräfte 

Die NATO-Battlegroup in Litauen, erhält ab Ende Januar für sechs Monate Verstärkung aus der 3. Kompanie des Panzer-Pionierbataillon 4 aus Bogen. Der Aufbau der Battlegroup geschah im Rahmen der von der Allianz beschlossenen Nato Enhanced Forward Presence (eFP, verstärkte vorgeschobene Präsenz). Damit soll den baltischen Ländern und Polen die Unterstützung des Bündnisses versichert werden. Die eFP wurde beim Bündnisgipfel im Juli 2016 beschlossen. Die „Führungsnation“ in Litauen ist Deutschland und wird zum überwiegenden Teil von der Bundeswehr gestellt. Die deutschen Einheiten wechseln alle sechs Monate.

2019 Litauern Einsatzkraefte Gemeinde und RK

 Ihre Verbundenheit zur Bundeswehr zeigen die Vertreter der Gemeinde Steinach und der RK Münster KSK

Pressemitteilung

5/2019/42/A
München, den 09. Januar 2019

Mikrozensus 2019 im Januar gestartet

Interviewer bitten um Auskunft

Auch im Jahr 2019 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Krankenversicherung befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.